TSV Uetersen von 1898 e.V.

Willkommen auf unseren Internetseiten

Unser Verein wurde 1898 gegründet und ist mit ca. 1700 Sporttreibenden  der größte Sportverein der Stadt. Unser Sportangebot richtet sich an Sportbegeisterte aller Altersklassen. Ob klein oder groß, mit Handicap oder ohne: Wir bringen Menschen in Bewegung!

News aus der Geschäftsstelle

03.08.2021

Delegiertenversammlung 2021

Die diesjährige Delegiertenversammlung findet am Dienstag, den 28.09.2021 um 19.30 Uhr in der Stadthalle, Berliner Straße, Uetersen statt.

Einladung mit vorläufiger Tagesordnung                                          

Satzungsänderung

03.08.2021

Abteilungsversammlungen 2021

Einladung Tag Datum Uhrzeit Ort
         
Schwimmen Di 10.08.2021 19.30 Uhr TSV-Clubheim
Basketball Do 12.08.2021 19.00 Uhr TSV-Clubheim
Handball Fr 13.08.2021 19.30 Uhr TSV-Clubheim
Turnen Sa 14.08.2021 14.00 Uhr Jahnhalle
Fußball Mi 18.08.2021 19.00 Uhr TSV-Clubheim
Tischtennis Sa 21.08.2021    
Judo Mo 23.08.2021 19.30 Uhr Dojo
Volleyball Di 07.09.2021 20.00 Uhr Parkstr. 1 B
Tanzen Do 09.09.2021 19.45 Uhr Stadthalle
         
         
         

15.06.2021

Mitgliederinformationen

Liebe TSV-Mitglieder,

in diesem Schreiben finden Sie die neusten Informationen des Vorstandes.

Mitgliederinfo II / 2021

27.05.2021

Die Herzsportgruppe hat wieder begonnen!

Das Gesundheitsamt des Kreises Pinneberg hat der Herzsportgruppe nach §11 Abs. 3 Corona-BekämpfVO unter Einhaltung des Hygienekonzeptes eine Ausnahmegenehmigung erteilt. Bitte informieren Sie sich bei der Übungsleiterin Petra Brand, wer wann in welcher Gruppe teilnehmen darf.

27.05.2021

Der Sportbetrieb fängt langsam wieder an

Für alle Sportarten gilt: Erst mit der jeweiligen Abteilung bzw. mit den Übungsleitern in Verbindung setzen, um die Trainingszeiten zu erfragen, denn durch die CORONA-Pandemie gibt es Gruppenbeschränkungen.
Die Abt. Turnen ist gestartet mit den Leistungsturnern, Mädchenturnen ab 6 Jahren bei Swantje Holtorf, Jungenturnen, Bauch-Beine-Po bei Bettina Jarchow, Fit-Kraft-Ausdauer bei Bärbel Gröger, Lauftreff mit André Wendlandt, Von 0-5 km mit Katja Zühr.
Beim Fußball trainieren alle Kinder- und Jugendgruppen, beim Handball alle Mannschaften. Weiterhin trainiert die Abt. Basketball und Tischtennis.

19.05.2021

Lockerungen im Sportbereich

Aufgrund der aktuellen Landesverordnung zur Bekämpfung des Coronavirus SARS-CoV-2, die am 17. Mai 2021 in Kraft getreten ist,
gibt es im Sportbereich einige Lockerungen. Somit dürfen in den Außenanlagen Erwachsene in Gruppen mit bis zu 10 Personen und bis zu 20 Kindern bis zum vollendeten 18. Lebensjahr unter Anleitung von 1-2 Übungsleitern in festen Gruppen Sport mit Körperkontakt treiben.
In Turnhallen dürfen bis zu 10 Kindern bis zum vollendeten 18. Lebensjahr unter Anleitung von 1-2 Übungsleitern und Erwachsene je 1 Person pro 80 qm Sport ohne Körperkontakt ausüben. Bei der jeweils zulässigen Teilnehmer/innenhöchstanzahl werden vollständig geimpfte (mindestens zwei Wochen Abstand zur letzten erforderlichen Impfung) und genesene Personen mit entsprechendem Nachweis nicht mitgezählt. Die Abteilungen arbeiten an den Hygienekonzepten auf Hochtouren, um möglichst vielen Mitgliedern ab nächster Woche den Sport zu ermöglichen.

Mit dem AUTODOC Online-Shop kann Ihr Auto wie neu bleiben

News aus den Abteilungen

Schwimmen | 12.01.2022

Für das Betreten der Schwimmhalle gilt ab dem 12. Januar 2022 die 2G+ Regelung.

Nach der neuen Landesverordnung, die am 12.01.2022 in Kraft getreten ist, dürfen nur Geimpft und Genesene, die eine Booster-Impfung oder einen aktuellen Testnachweis vorlegen können, die Schwimmhalle betreten.

Einlass in die Schwimmhalle haben nur Geimpft oder Genesene, die eine Auffrischungsimpfung (Booster) oder einen aktuellen Testnachweis vorlegen können.

Ausnahmen: - Minderjährige können getestet, wie nach § 2 Nummer 6 SchAusnahmV vorgeschrieben, oder mit einer Schulbescheinigung das                                  Sportangebot wahrnehmen

Ausgenommen von diesen Regelungen sind Kinder bis zu ihrer Einschulung.

2. Herren Handball | 14.12.2021

Niederlage beim BMTV 2

Erste Halbzeit verschlafen und die 7-Meter-Seuche

Spielbericht in Kurzform:

Letztes Hinrundenspiel beim Tabellenzweiten BMTV 2 - Gute Spielanlage - starke 1-1-Aktionen

Erste Halbzeit

Wir haben nur schwer ins Spiel gefunden - Abwehr und Angriff zu statisch - sehr hohe Fehlerquote im Angriff und zu langsam im Verschieben der Abwehr - kein Tempospiel wie noch in den vorherigen Partien - Halbzeitstand 19:14

Zweite Halbzeit

Deutlich ausgeglichener - nach vier Minuten auf 21:18 verkürzt - am Ende 5 von 8 Siebenmeter-Würfen vergeben - BMTV hat Quote von 7 von 8 Strafwürfen bzw. nur einen verworfen - Endstand 35:29 - da wäre mehr drin gewesen

 

Im Tor

Jan und Kay

Im Feld

Leo, Tobias S, Simon, Fabian (6 Tore), Arne (2), Alex (9), Jakob (5), Marco (3), Piet, Gerrit (1) und Kai Uwe (3)

1. Herren Handball | 12.12.2021

Starke Reaktion gezeigt

Am Sonntagabend um 16:45 Uhr ging es gegen den starken Aufsteiger die HSG Elbvororte. Die Personalien waren wie gehabt, die Voß-Brüder weiterhin verletzt (Yannik wird Dienstag operiert, viel Glück) und Nils Ladiges auch noch nicht wieder einsatzbereit. Dafür war Alexander Farr dabei, der in der Rückrunde auch in der 1. Herren spielen wird. Man hatte 11 Feldspieler und 2 Torhüter auf dem Spielbericht und war gut gerüstet.

Das Spiel begann und irgendwie kam man nicht richtig in Tritt, anders man kam irgendwie nicht ins Tor. Die Elbvororte trafen und man selbst vergab reihenweise hundertprozentige Chancen. Eine nach der anderen. Nach 6 Minuten stand es 7:2, aber es hätte auch 7:7 stehen können. Das wäre machbar gewesen, aber man scheiterte immer wieder am gut aufgelegten Maximilian Radtke im HSG-Tor. Nach 16 Minuten stand es 12:7 und man war ein bisschen ratlos. Man hatte aber nun aufgrund seiner guten Bank einige Wechsel durchgeführt. David Schröder, Alex Farr und beide Neumänner betraten nun nach und nach die Platte und es kam Besserung auf. Tor um Tor konnte man sich herankämpfen und war wieder voll dabei. Den letzten Angriff vor der Halbzeit konnte man abwehren und nach ewig
dauernden 8 Sekunden fand der Ball nach "Pass" von Alex Farr zu Lars Zwillus, der auf Lasse Timm spielte, der dann noch die Zeit hatte den eingelaufenen David Schröder zu bedienen, der dann mit Links von Linksaußen zum umjubelten 17:17 Halbzeitstand traf.

In der Halbzeit wurde besprochen, dass man bis auf die schlechte Torausbeute der ersten 15 Minuten gar nicht so viel zu meckern hatte. Die Abwehr stand deutlich besser und Hendrik Janert konnte auch einige Bälle halten. Man wollte auf alle Fälle das Tempo hochhalten, weil die Hausherren schon ein bisschen kraftlos wirkten. Man selbst war noch gut im Saft und wollte die Gunst der Stunde nutzen und den Treffer zum Ausgleich und das Momentum nutzen.

Die zweite Halbzeit begann hervorragend und Jan Neumann konnten den TSV das erste Mal in Führung bringen. Ab jetzt lief es, binnen 5 Minuten konnte man sich mit 3 Toren absetzen. Aber die Elbvororte wollten sich nicht geschlagen geben. Das Spiel war echt spannend, man konnte aber immer die Führung halten. Nach 47:18 Minuten stand es 25:26. Es wurden spannende letzte 13 Minuten. Zuerst sah es auch als könnte sich der TSV langsam absetzen und nach 50:17 Minuten stand es 25:30. Man hatte das Spiel gedreht, aber es waren noch 10 Minuten zu gehen. In den nächsten 6 Minute hatte man leider eine kleine Schwächephase, aber gut die Aufholjagd war kräfteraubend und das merkte man jetzt. Nach 56:45 Minuten stand es 30:31 und die immer von Trainer Sören Stelling prophezeite  "Crunchtime" war eröffnet. Alexander Farrt traf mit einem Kraftakt von halbrechts, um sich gleich danach verletzt auswechseln zu lassen, mega wichtiges Tor. Es folgten noch ein Tor von Jan und Timo Neumann und nach 60 Minuten stand ein viel umjubelter, hart erkämpfter, verdienter 30:34 Auswärtssieg zu buche.

Fazit: Die Mannschaft gab eine gute Antwort auf das in der Vorwoche verlorene Spiel gegen den TuS Esingen. Am Anfang kam man ziemlich schwer in Tritt, aber dann konnte man sich durch einige Wechsel deutlich steigern. Torhüter Hendrik Janert war gut aufgelegt und als die Neumänner aufs Parkett kamen, ging auf der linken Seite ziemlich die Post ab. Auch hier war wieder die Breite des Kaders der Schlüssel zum Erfolg. Man kann es kaum erwarten bis Nils Ladiges, Yannik und Tjorben Voß wieder auflaufen können. Es war schon ein hartes Stück Arbeit, Elbvororte hat eine gute Truppe zusammen und wird garantiert weiter für Aufsehen sorgen. Wie es jetzt weitergeht, weiß man noch nicht so genau, das nächste Heimspiel am Sonntag den 18.12 um 18 Uhr ist erstmal noch fest und man wird in der Woche darauf hin trainieren. Der FC St.Pauli würde das Spiel gerne verlegen. Dem Wunsch würde man auch zustimmen, der Verband hat aber abgelehnt. Wenn es Neuigkeiten gibt, wird hier informiert.

Telegramm: 10. Minute 9:5, 20. Minute 13:11, Halbzeit 17:17, 40. Minute 21:23, 50. Minute 25:29, Endstand 30:34

Es spielten:
Im Tor: Peter Bergmann, Hendrik Janert
Im Feld: Lars Zwillus (4), Alexander Farr (4), Arne Flick (1), Mark Hantel, Lasse Timm (4), David Schröder (3), Timo Neumann (10), Christopher Wildt , Jan Neumann (6), Maximilian Ladiges (1), Jasper Timm (1)

Schwimmen | 09.12.2021

Abteilungsjugendvollversammlung - Schwimmen


Am Samstag, den 22. Januar 2022 um 15.30 Uhr findet die Abteilungsjugendvollversammlung - Schwimmen im TSV-Clubheim statt.

Einladung zur Abteilungsjugendvollversammlung

1. Herren Handball | 05.12.2021

45 gute Minuten reichen einfach nicht.

Am Samstagabend ging es im Derby gegen den TuS Esingen. Die Voraussetzungen waren nicht besonders. Die Trainingswoche war beteiligungstechnisch nicht gut und zum Spiel fehlten: Nils Ladiges, Yannik Voß, Tjorben Voß, David Schröder und Mark Hantel. Also alles in allem keine besonders guten Voraussetzungen für ein Spitzenspiel, aber auch kein Grund für die Niederlage. Der Rest des Kaders ist stark genug um zu bestehen. Vielen Dank an Fabian Reith der aus der 2. Herren für den Notfall bereit stand.

Das Spiel begann gut und Lasse Timm konnte gleich zum 1:0 einwerfen und Hendrik Janert hielt den ersten 7-Meter. Es entwickelte sich in der ersten Halbzeit ein munteres Spielchen, was meistens zu Gunsten der Heimmannschaft lief. Man stand in der Abwehr gut und vorne fand man immer wieder Lösungen gegen die Esinger Abwehr. Nach 25 Minuten konnte man sich mit 13:10 absetzen. Dieser Vorsprung konnte leider nicht ganz bis in die Halbzeit gerettet werden und man ging mit einer verdienten 14:12 Führung in die Halbzeit. Angriff wie Abwehr liefen ganz gut und man hatte sich in eine gute Ausgangsposition für die zweite Halbzeit gebracht.

In der Pause wurde besprochen, dass man in der Abwehr noch ein bisschen mehr schieben muss und im Angriff weiterhin die guten Chancen suchen sollte, aber sie auch konzentrierter angehen müsse, da man in der ersten Halbzeit manchmal eine zu viel liegen gelassen hat. Das sollte besser werden und der Schlüssel zum Sieg werden.

Die zweite Halbzeit begann wie die erste aufgehört hatte. Man konnte die Führung behalten und war eigentlich immer noch gut dabei. Man merkte aber jetzt schon, das einem ein bisschen die Luft ausging. In der Abwehr war man nicht mehr so wachsam und im Angriff verwarf man leider immer mehr. Der TuS Esingen machte es, wie man selbst die Woche vorher bei der SG Hamburg-Nord. Sie spielten einfach ihren Stiefel unspektakulär herunter. Knackpunkt des Spieles waren die Minute 45-50, in denen man ein 21:20 abgab und mit 21:24 zurücklag. Leider hatte man auch keine Kraft mehr, um wieder ins Spiel zu kommen. Jetzt kam auch noch ein verworfener 7 Meter hinzu. In doppelter Überzahl kam man nochmal auf 24:27 heran, aber zu mehr reichte es halt auch nicht mehr. Am Ende gewann Esingen völlig verdient mit 25:28, weil sie einfach in der 2. Halbzeit mehr zuzusetzen hatte und die schwindenden Kräfte der Heimsieben nutzte. Eine unnötige Niederlage, aber was soll`s, man steht mit 16:6 Punkten immer noch ziemlich gut da und kann stolz auf das bis jetzt geleistete sein. Es muss aber wieder mehr Gas im Training gegeben werden.

Fazit: Man hatte das Spiel über 45 Minuten gut im Griff, scheiterte dann aber auch an sich selbst. Bei einigen war nach gut 45 Minuten die Luft raus und es wurden auch in entscheidenden Situationen unnötige Fehler gemacht. Anstatt sich festmachen zu lassen, werden dann Rückhandanspiele an den nicht vorhandenen Kreis gemacht oder versucht ein Kempa zu spielen. In diesen Situationen muss man einfach ruhiger spielen. Und was sich deutlich bessern muss ist die Trainingsbeteiligung der letzten drei Einheiten. Mit 4-6 Feldspielern beim Training wird man wenige Spiele gewinnen. In der nächsten Woche geht es gegen die HSG Elbvororte, wieder ein spannendes Spiel aus dem oberen Tabellendrittel, wo man unbedingt seinen guten Tabellenplatz verteidigen will. Anwurf ist um 16:45 Uhr in der Halle Bergstraße in Wedel. Das letzte Heimspiel gegen den FC.St.Pauli wird wahrscheinlich auf Gästewunsch verlegt. Man muss jetzt abwarten, was kommt. Die Pause kann aber anhand der Verletzten-liste sicherlich nicht schaden.

Telegramm: 10. Minute 6:4, 20. Minute 11:9, Halbzeit 14:12, 40. Minute 18:17, 50. Minute 21:23, Endstand 25:28

Es spielten:

Im Tor: Hendrik Janert, Berter Bergmann

Im Feld: Lars Zwillus (7), Maximilian Ladiges (3), Fabian Reith, Arne Flick (7), Lasse Timm (4), Timo Neumann (1), Christopher Wildt (1), Jan Neumann (2), Jasper Timm

2. Herren Handball | 29.11.2021

Eine Nummer zu groß

Niederlage gegen den Tabellenführer

Heute aus Mangel an Zeit nur in Kurzform:

Gegner HC Quickborn ist eindeutig der Aufstiegsfavorit - eigentlich Landesligaformat - körperlich deutlich überlegen

Erste Halbzeit

Sehr guter Start - bis zur 12. Minute beim Spielstand von 5:5 ausgeglichenes Spiel, anschließend zu viele Fehler im Angriff, HT zieht, auch wegen physischer Überlegenheit auf 11:17 davon.

Zweite Halbzeit

Wieder starke 10 Minuten zu Beginn - der Rückstand konnte auf 16:18 verkürzt werden - danach immer wieder gute Aktionen - am Ende gewinnt der HC aber verdient mit 24:34 Toren.

 

Im Tor

Sören und Kay

Im Feld

Leo (n.e.), Tobias S, Simon (2 Tore), Uli (1), Alex (8), Jakob (1), Marco (2), Piet, Gerrit (1), Kai Uwe und Fabian (9)