12.11.2019

Und manchmal muss es erst „Klick“ machen

2. Damen - HT Norderstedt

Am Samstag empfingen wir in unserem zweiten Heimspiel die 4.Damenmannschaft des HT Norderstedt.

Zu der ersten Halbzeit gibt es nicht viel zu sagen. Es fehlte der Spielfluss und der Drang, Tore zu machen. Hinzu kamen noch einige technische Fehler auf dem Weg nach vorne, so dass wir mit „nur“ 9 Toren in die Halbzeit gingen. Da auch der Gegner nicht sehr viel effektiver war und wir allerdings eine recht ordentliche Abwehr stehen hatten, gelang den Norderstedter Frauen ein Tor weniger.

In der Pause besprachen wir, dass wir unbedingt unser eigentlich starkes Tempospiel für uns wieder entdecken und auch die zweite Welle gegen das sehr langsame Rückzugsverhalten der Norderstedterinnen einsetzen müssen. Die Abwehr sollte weiterhin konzentriert zur Sache gehen.

Trotz der Vorgabe gelang uns in den ersten 10 Minuten der zweiten Halbzeit nur ein Tor. Erst nachdem der Norderstedter Trainer in der 45. Minute eine Auszeit nahm und wir uns entschieden eine gegnerische Spielerin in Manndeckung zu nehmen, hat es in den Köpfen unserer Mädels „Klick“ gemacht. Denn auf einmal lief es. Konnte die erste Welle nichts ausrichten, so zeigte die zweite Welle wie man seinen Gegner überläuft.

Am Ende gewannen wir dieses Spiel doch noch deutlich 21:13.

Ein großes Dankeschön geht an Mieke und Lena, die uns in diesem Spiel unterstützt haben.

Am 24.11. werden wir uns erneut zu Hause zeigen können. Der Gegner dieses Mal wird dann die 4. Mannschaft der SG Bergedorf/VM sein. Eine Mannschaft, die uns noch aus der letzten Saison bekannt ist.

Telegramm: 10.Minute 1:2; 20.Minute 6:5; Halbzeit 9:8; 40.Minute 10:8; 50.Minute 13:10; Endstand 21:13

Im Tor: Johanna Karow und Svenja Büchner

Im Feld: Swantje Ahrens (1), Kaja Michelle Holtorf, Malin Clausen, Annkathrin Maß (2),
Johanna Maß, Lea Steffens (3), Constanze Skoeries, Annalena Ters (5), Anna Wiechmann,
Lena Wegner (4), Mieke Wulff (6)

29.10.2019

Zitterpartie in Quickborn

TH Quickborn - 1.Damen

In unserem vierten Saisonspiel waren wir zu Gast bei den Mitaufsteigerinnen aus Quickborn. Die Quickborner Damen sind mit 4:0 Punkten in die Saison gestartet und wir stellten uns auf ein schweres Spiel ein.

Die Partie begann zäh. Es dauerte bis zur 5. Minute, bevor das erste Tor fiel und Quickborn 1:0 in Führung ging. Wir konnten zwar im direkten Gegenzug ausgleichen, dennoch blieb das Spiel insgesamt verhalten.
Unsere Abwehr stand über das gesamte Spiel sehr gut. Es wurde konsequent gearbeitet und die sich wiederholenden Spielzüge der Gegnerinnen wurden schnell durchschaut und entsprechend unterbunden bzw. gestört. Im Angriff hingegen fehlte leider die nötige Konzentration. Immer wieder schlichen sich technische Fehler ein und auch einige Regelauslegungen des Schiedsrichters sprachen gegen uns. So gingen wir mit einem 5:6 Rückstand in die Pause.

In der Pause besprachen wir, vorm gegnerischem Tor konzentrierter zu Werke zu gehen und in der Abwehr an die erste Halbzeit anzuknüpfen. Gesagt, getan! So zumindest im Hinblick auf die Abwehr.Quickborn musste bis zur 41. Minute auf den nächsten Treffer warten. Im Angriff konnten wir den Schalter allerdings nicht umlegen und belohnten uns somit nicht für die gute Arbeit, die wir hinten leisteten.

Dass der Treffer zum 11:10 Endstand bereits in der 55. Minute fiel, war sinnbildlich für das Spiel.

Am Ende konnten wir dieses enge Spiel für uns entscheiden. Dies war vor allem einer geschlossenen Mannschaftsleitung, der sehr guten Deckungsarbeit und einer erneut stark aufgelegten Johanna im Tor zu verdanken.

Mit 6:2 Punkten können wir von einem gelungenem Saisonstart sprechen. Das ist als Aufsteiger nichtselbstverständlich. Gut gemacht Mädels!

Im nächsten Spiel erwartet uns mit Norderstedt 4 eine Mannschaft, die mit 4:2 Punkten gestartet ist. Es gilt mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung an dieses Spiel heranzugehen, um sich dann möglichst im oberen Drittel der Tabelle zu etablieren.

Telegramm: 10.Minute 1:3; 20.Minute 4:5; Halbzeit 6:5; 40.Minute 7:6; 50.Minute 9:9; Endstand 10:11

Im Tor: Johanna Karow und Jule Henning (n.e.)

Im Feld: Swantje Ahrens (1), Svenja Büchner, Kaja Michelle Holtorf, Malin Clausen (1), Annkatrin Maß (1), Johanna Maß (1), Lea Steffens (2), Constanze Skoeries (1), Annalena Ters (4)

24.09.2019

Niederlage beim Bezirksligaabsteiger

SV Blankenese - 2. Damen

Nach saisonübergreifend 20 Siegen in Serie verloren wir unser Auswärtsspiel bei den Damen des SV Blankenese 17:13.

Das Spiel begann mit einigen guten Aktionen. Die zu Spielbeginn offensive Deckung der Blankeneser Damen konnte gut ausgenutzt werden. Doch leider suchte der Ball nicht den Weg ins Netz, sondern traf 5 mal in Folge den Pfosten oder die Latte.Durch eine gute Deckungsarbeit und eine starke Leistung im Tor von Johanna konnten wir uns im Verlauf der ersten Halbzeit leichte Vorteile verschaffen und führten nach 24 Minuten mit 6:3.Die letzten Minuten der ersten Halbzeit taten wir uns dann deutlich schwerer in unserem Angriffsspiel. Blankenese stellte auf eine kompakte 6:0 Deckung. Unser zwischenzeitlicher drei Tore Vorsprung schmolz und wir gingen mit einer knappen 7:6 Führung in die Halbzeit.

In der Halbzeitpause besprachen wir, dass die Deckungsarbeit gut war und wir im weiteren Verlauf versuchen müssen, über die erste Welle zu einfachen Torerfolgen zu kommen.

Die Abwehrarbeit zu Beginn der Halbzeit war gut und Ann-Katrin schloss in den ersten 15 Minuten nahtlos an die Torwartleistung von Johanna an. Im Angriff konnten wir zwei Tempogegenstöße verzeichnen und uns wieder mit drei Toren absetzen.Im weiteren Angriffsspiel lief dann leider nicht mehr viel zusammen. Die Kräfte und Konzentration ließen im weiteren Verlauf nach. Die Damen aus Blankenese spielten nun stärker auf und konnten das Spiel drehen. Die Umstellung unsererseits auf eine 5:1 Deckungbrachte nicht den gewünschten Erfolg, das Spiel zu unterbinden und zu schnellen Toren zu kommen.

Kopf hoch Mädels! Trotz der Niederlage bleibt festzuhalten; wir waren nicht chancenlos und konnten gegen einen Absteiger aus der Bezirksliga 45 Minuten super mithalten. Am Wochenende geht’s weiter. Wir gastieren bei HTS/BW96 4 und kämpfen um die nächsten 2 Punkte.

An dieser Stelle auch nochmals gute Besserung an unsere angeschlagenen Spielerinnen.

Telegramm: 10. Minute 1:1; 20. Minute 3:4; Halbzeit 6:7; 40. Minute 8:9; 50 Minute 14:12 Endstand 17:13

Im Tor : Johanna Karow, Ann-Katrin Müller und Jule Henning (n.E)

Im Feld: Swantje Ahrens, Svenja Büchner (1), Malin Clausen, Annkatrin Maß (1), Johanna Maß (1), Henriette Pumpe (2), Lea Steffens (1), Constanze Skoeries, Annalena Ters (6), Anna Wiechmann (1)(Torerfolge weichen vom offiziellen Spielbericht ab.)

16.09.2019

Auswärtssieg

FC. ST. Pauli - 2. Damen

Nach dem erfolgreichen ersten Heimspiel in der Kreisliga ging es diesen Samstag (14.9.) zur 4. Damenmannschaft des FC St.Pauli.

Auf Grund einiger angeschlagener Spielerinnen und dem Fehlen von Johanna Maß nahmen wir das Angebot der 1.Damen gerne an, Hanna Wegner und Silja Meyer bei uns spielen lassen zu dürfen. Vielen Dank dafür!!

Wie schon in der vergangenen Woche zeigte sich unsere Mannschaft von Anfang an sehr spielfreudig und souverän. Man ging schnell in Führung und konnte dank einer sehr guten Torwartleistung von Johanna, einer geschlossenen Abwehrleistung und einem schnellen Spiel nach vorne diese bis zur Halbzeit auf ein 14:3 ausbauen. Es wurde zügig durchgewechselt, woran die Qualität des Spiels nicht litt.

Wie es so häufig ist; man passt sich dem Gegner an. Zur 2. Halbzeit wechselte Jule ins Tor und vorne vorm gegnerischem Tor wurde das Torewerfen ein wenig „vergessen“. Die Damen von St.Pauli hatten zwischen der 35. Und 45. Minute eine kleine Hochphase, in der ihr Kreisläufer diverse Male unsere Abwehr ein wenig durcheinander brachte. Letztlich reichte dies jedoch nicht unseren Sieg zu gefährden. Sehr erfreulich, dass 5 von 6 Strafwürfen verwandelt wurden und sich weitere Spielerinnen in die Torschützenliste eintragen konnten.

 

Telegramm: 10. Minute 4:0, 20. Minute 9:2, 40. Minute 16:6, 50.Minute 18:11, Endstand 22:11

Im Tor: Johanna Karow, Jule Hennig

Im Feld: Malin Clausen, Henriette Pumpe (1), Nele Plötz, Lea Steffens (2), Annkathrin Maß (2), Silja Meyer (4), Constanze Skoeries (1), Annalena Ters (6), Hanna Wegner (5), Swantje Ahrens, Anna Wiechmann (1), Svenja Büchner

10.09.2019

Erfolgreicher Saisonstart

SG Altona - 2. Damen

Endlich startete die Saison in der Kreisliga für uns. In unserem Heimspiel am Sonntag, den 08.09., empfingen wir mit den Damen der SG Altona 4 den Vorjahresachten.
Verletzungsbedingt mussten wir auf Kaja, Lea und Janika verzichten. Auf der anderen Seite konnten wir noch auf Henriette und Nele zurückgreifen, die uns leider in Kürze auf Grund ihres Studiums verlassen werden.

Wir konnten gleich mit dem ersten Angriff in Führung gehen, welche wir im weiteren Spielverlauf auch nicht mehr aus der Hand geben sollten.
Wir erzielten einfache Tore über Tempogegenstöße, konnten aber auch im gebundenen Angriffsspiel überzeugen. Hier ist insbesondere das 1:1 Verhalten unserer Spielerinnen hervorzuheben.
In der Abwehr standen wir durchweg gut und unsere Torhüterinnen wussten mit diversen Paraden zu überzeugen, wenn die Abwehr mal nicht zur Stelle war.
Einzig die Ausbeute vom 7 m Punkt und ein gemächliches Rückzugsverhalten, welches von spritzigeren Mannschaften bestraft würde, gilt es in den nächsten Spielen zu verbessern.

Am Ende konnten wir einen nie gefährdeten 22:9 Sieg vor heimischer Kulisse feiern und können mit einem positiven Blick ins nächste Spiel gehen.

Telegramm: 10. Minute 6:2; 20. Minute 9:3; Halbzeit 12:5; 40. Minute 16:6; 50 Minute 18:9 Endstand 22:9


Im Tor : Johanna Karow, Jule Henning und Annkatrin Müller

Im Feld: Swantje Ahrens (5), Svenja Büchner, Malin Clausen (2), Annkatrin Maß (5), Johanna Maß (2), Nele Plötz (1), Henriette Pumpe, Constanze Skoeries (1), Annalena Ters (6), Anna Wiechmann

  • 1