Aktuelles aus der Abteilung Boxen

Box Training startet nach den Sommerferien

Die Bestimmungen der Landesverordnung sehen aktuell vor, dass bei Überschreitung von Teilnehmerobergrenzen eine Testpflicht besteht. Die Grenzen bei Erwachsenen liegt bereits bei 10 Personen, die Obergrenze bei Jugendlichen und Kindern bei 25.

Da wir nicht wissen, wann wir die Grenzen überschreiten, müssten wir entweder eine generelle Testpflicht bestimmen, das ist schwer umzusetzen, oder ggfs. Teilnehmer der Halle verweisen, sobald die Grenzen überschritten werden.

Beide Szenarien sehen wir nicht.

Daher haben wir uns entschlossen nach den Ferien unter dann besseren Rahmenbedingungen voll durchzustarten.

Wir freuen uns euch im August zahlreich begrüßen zu dürfen und hoffen auf uneingeschränkten Konatktsport. 

Euer Trainerteam

Historie Boxen im TSV Uetersen

Die Sparte wurde vor 1970 gegründet und ab dem Jahre 1977 boxte man mit einer kompletten Staffel vom Leicht- bis zum Schwergewicht gegen Gdansk, Spfr. aus Polen und am 29. Dezember 1977 gegen eine Auswahl aus der ehemaligen UDSSR. In dieser Zeit war die Sparte im HABV (Hamburger Amateur Boxverband) die stärkste Staffel und gewann dreimal in Folge den Jessen-Pokal. Ab 1978 war die Sparte auf nationaler Ebene eine der erfolgreichsten Staffel im Boxsport. Die Boxer Klehn, Otto Kunsch, Klaus-Dieter Ott und Otto Schröder wurden zu dieser Zeit in ihren Gewichtsklassen HABV- und Norddeutsche Meister und nahmen an den deutschen Meisterschaften teil. Hier wurde Klaus Dieter Ott Deutscher Vizemeister. Nach dem Verbandswechsel zum SHABV (Schleswig-Holsteinischer Amateur Boxverband) wurde man die zweit stärkste Mannschaft in Schleswig-Holstein. Später wurde der Boxer Malte Jöhnk Norddeutscher Meister der Junioren in Berlin und nahm an den Deutschen Meisterschaften in Neuss teil, wo er Bronzemedaille gewann. Später boxte er in der Bundesliga im Halbschwergewicht.

Hygienekonzept für die Sparte Boxen wird zum Trainingsstart im August 2021 auf die aktuellen Vorgaben angepasst.