23.05.2022

29. Wiking-Pokal am 21. Mai 2022 in Kiel

Erster Schwimmwettkampf nach 2,5 Jahren

Am Samstag, den 21. Mai 2022 fand nach 2,5 Jahren der erste Schwimmwettkampf in Kiel statt.. Alle haben sich mächtig gefreut. Aber es bestand Maskenpflicht in der gesamten Universitätsschwimmhalle. Nur am Start und während der Schwimmstrecke durften die Aktiven die Masken abnehmen. Geschwommen wurden alle vier 50m Strecken ( Schmetterling, Rücken, Brust und Freistil). Die Schwimmzeiten wurden in Punkte umgerechnet und der Aktive mit den meisten Punkten wurde Sieger. Jara Tanz, Jg. 2012, und Julian Möller, Jg. 2011, belegten beide den 4. Platz und Solveig Bloens den 6. Platz. Herzlichen Glückwunsch!

Ergebnisse der Uetersener Schwimmer

Ausdruck für die Urkunden http://www.sv-wiking-kiel.de/aktuell/wp22/wp22a.htm

 

25.03.2022

Die bisher angewandten G-Regelungen entfallen.

Nach der neuen Landesverordnung , die am 19. März 2022 in Kraft getreten ist, dürfen alle Personengruppen uneingeschränkt Sport ausüben.

Ab sofort gilt für die Abteilung Schwimmen ein neues Hygienekonzept.

Hygienekonzept ab 24.3.2022

23.03.2022

Abteilungsversammlung Schwimmen vom 22. März 2022

Auf der Abteilungsversammlung Schwimmen am 22. März 2022 wurde Jonathan Remstedt in seinem Amt als stellvertretender Vorsitzende für die nächsten 3 Jahr bestätigt . Der Kassenwart Wolfgang Schulz ist von seinem Amt zurückgetreten und als neuer Kassenwart wurde Lutz Hoffmann für 1 Jahr gewählt. Herzlichen Glückwunsch

22.01.2022

Jugendfachabteilungsversammlung Schwimmen am 22.1.2022

Auf der Jugendfachabteilungsversammlung Schwimmen am 22.01.2022 wurde Malte Schölermann als erster Vorsitzender, Sarah Meimerstorf als stellvertretende Vorsitzende und Denise Woldmer, Birte Schölermann und Tanja Wissel als Beisitzerinnen gewählt. Herzlichen Glückwünsch!

12.01.2022

Für das Betreten der Schwimmhalle gilt ab dem 12. Januar 2022 die 2G+ Regelung.

Nach der neuen Landesverordnung, die am 12.01.2022 in Kraft getreten ist, dürfen nur Geimpft und Genesene, die eine Booster-Impfung oder einen aktuellen Testnachweis vorlegen können, die Schwimmhalle betreten.

Einlass in die Schwimmhalle haben nur Geimpft oder Genesene, die eine Auffrischungsimpfung (Booster) oder einen aktuellen Testnachweis vorlegen können.

Ausnahmen: - Minderjährige können getestet, wie nach § 2 Nummer 6 SchAusnahmV vorgeschrieben, oder mit einer Schulbescheinigung das                                  Sportangebot wahrnehmen

Ausgenommen von diesen Regelungen sind Kinder bis zu ihrer Einschulung.

Übersicht: Wer einen Test benötigt.

Vereinshistorie

1927 wurde das Uetersener Schwimmbad eröffnet. Mit der Eröffnung des Schwimmbades wurde die Schwimmsparte durch den Uetersener Turn- und Sportverein gegründet. Es herrschte schon zu damaliger Zeit ein reger Trainingsbetrieb der sich wie heute auch in erster Linie dem Breitensport zugewandte. 1933 wurde der Verein mit der Schwimmsparte aufgelöst und erst 1946 mit Wiedereröffnung des Schwimmbades wurde auch der Schwimmbetrieb wieder aufgenommen. Die neu gegründete Jugendabteilung brachte schon sehr bald einige Talente hervor, die später diverse Erfolge bei Meisterschaften erlangten. So schaffte es Uwe Dahlström unter die zehn besten Schwimmer Deutschlands zu kommen. 1952 errang die Uetersener Herrenmannschaft den Titel des landesbesten Vereins von Schleswig-Holstein. 1968 wechselte die Schwimmsparte zum Hamburger Landesverband, dem sie bis 1983 angehörte. Danach wechselte sie zum Schleswig-Holsteinischen Landesverband. Von 1969 bis 1974 nahmen fast jährlich Schwimmer an den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften und an den offenen Deutschen Meisterschaften teil. Die erfolgreichste Schwimmerin war zur damaligen Zeit Gitta Müller, die es 1969 bis zur Deutschen Jahrgangsmeisterin schaffte und zwei Jahre später 3. bei den offenen Schwimmmeisterschaften wurde und später zur Nationalmannschaft gehörte. 1969 wurde die Abteilung Wasserball mit Schwimmern des VfL Pinneberg gegründet, die in ihrer Heimatstadt Pinneberg keine Hallenzeiten in der Schwimmhalle bekamen. Zunächst wurde in der Bezirksliga Hamburg gespielt, danach erfolgte der Aufstieg in die Verbandsliga Hamburg, in der man auch mit zwei Jugendmannschaften spielte, die sich 1982/83 wieder auflöste. 1983 wechselte man vom Hamburger Verband zum Schleswig-Holsteinischen Verband und spielt seitdem in der Landesliga. Die Schwimmsparte hat etwa 450 Mitglieder.