TSV Uetersen von 1898 e.V.

Willkommen auf unseren Internetseiten

Unser Verein wurde 1898 gegründet und ist mit ca. 1700 Sporttreibenden  der größte Sportverein der Stadt. Unser Sportangebot richtet sich an Sportbegeisterte aller Altersklassen. Ob klein oder groß, mit Handicap oder ohne: Wir bringen Menschen in Bewegung!

News aus der Geschäftsstelle

22.12.2022

Mitgliederinformation IV / 2022

Liebe TSV-Mitglieder,

in diesem Schreiben finden Sie die neuesten Informationen des Vorstandes.

Mitgliederinfo IV / 2022

22.11.2022

Delegiertenversammlung 2023

Die Delegiertenversammlung des TSV Uetersen von 1898 e.V. findet am Dienstag, den 25. April 2023 um 19.30 Uhr in der Stadthalle, Berliner Str., Uetersen statt.

12.05.2022

Wahlen auf der Delegiertenversammlung 2022

Auf der Delegiertenversammlung am 11. Mai 2022 wurden folgende Personen gewählt:

Lutz Schölermann als 1. Vorsitzender,

Carola Titz als Stellvertreterin,

Birgit Holtorf als Kassenprüferin für 2 Jahre und

Renate Paelchen, Klaus-Peter Schley und Gerlinde Gröger als Ehrenratsmitglieder.

Herzlichen Glückwunsch!

12.05.2022

Delegiertenversammlung 2022

Ehrungen für 25-, 40-, 50- und 60jährige Mitgliedschaft

Herzlichen Glückwunsch!

26.04.2022

Abnahme des Deutschen Sportabzeichen 2022

Die Termine für die Abnahme des Deutschen Sportabzeichen 2022 sind online.

Flyer

26.04.2022

Delegiertenversammlung 2022

Die diesjährige Delegiertenversammlung findet am Mittwoch, den 11. Mai 2022 um 19.30 Uhr in der Stadthalle, Berliner Str., in Uetersen statt.

Einladung zur Delegiertenversammlung mit der endgültigen Tagesordnung.

News aus den Abteilungen

Fit in den Frühling

Es geht wieder los....

Von 0 auf 5 km in 6 Wochen des Lauftreffs vom TSV Uetersen 

Meldet Euch an unter: 0auf5@zuehr.de 

Treffen: dienstags 28.2.-2.4.2023 von 17.30 Uhr bis 18.30 Uhr

               mittwochs 1.3.-3.4.2023 von 17.30 bis 18.30 Uhr

Kosten für Nichtmitglieder belaufen sich auf 36,00 Euro

1. Herren Handball | 05.02.2023

Es geht auch besser

Am üblichen Sonntagnachmittag ging es gegen das THB Hamburg, eine Mannschaft aus dem unteren Mittelfeld die es aber nicht zu Unterschätzen galt. Personell musste man kurzfristig auf David Schröder und Hendrik Janert verzichten, die sich mit Erkältungen rumplagen. Man brachte aber trotzdem 13 Spieler auf die Platte und war guten Mutes das zwei Punkte zu Hause bleiben sollten. Die Gäste vom THB gingen auch personell gebeutelt ins Spiel.

Das Spiel begann gefällig und man konnte immer die Führung inne halten. Das Problem war aber das man in der Abwehr nicht so richtig zugriff bekommen konnte und den Torhütern nicht helfen konnte. Andersrum bekamen die Torhüter aber auch nicht so richtig zugriff zum Spiel. Es war halt über 60 Minuten kein besonders schönes Spiel in der Abwehr. Im Angriff lief auch nicht alles rund, man machte einfach zu viele individuelle Fehler um vernünftig ins Spiel zu kommen. Einzig Tjorben Voß erwischte einen guten Tag, nach neunzehn Minuten kam er schon auf 10 Tore. Ja es liest sich alles irgendwie nicht rund, man führte aber zur Halbzeit trotzdem schon mit 24:15.

In der Halbzeit wurde besprochen das man trotzdem weiter 30 Minuten Gas geben wollte, Ja man hatte das Spiel letztendlich schon gewonnen, aber man wollte trotzdem weiter das Spiel bestimmen und die Führung ausbauen.

Dies gelang auch am Anfang, man konnte mehrfach mit 10 Toren in Führung gehen, aber schön wurde das Spiel trotzdem nicht. Es lief halt an einigen Ecken und Enden nicht wirklich gut. Am Ende konnten die Gäste die zweite Halbzeit mit zwei Toren gewinnen und am Ende gewann die Heimsieben mit 42:35. Sicherlich nicht schön, aber man hat wieder zwei Punkte Richtung Ziel eingefahren. Das ist trotz vielem Gemecker das was zählt.

Fazit:

Heute kam kein gutes Spiel zu Stande und auch die Stimmung war insgesamt komisch. Aber man hat auch nicht den Anspruch an sich die Spiele mit 10-15 Toren zu gewinnen. Es reicht einfach ein Sieg. Aber man und kann sich besser verkaufen. Heute muss man aber sagen war es schon sehr schwere Kost was geboten wurde. Aber egal man steht jetzt mit 31:3 Punkten immer noch an Platz Eins und das ist was zählt. Nächste Woche muss man aber beim Tabellen 5. Rellinger TV besser spielen um weiterhin sein Ziel zu verfolgen. gespielt wird am Sonntag den 12.02.2023 um 16 Uhr in Egenbüttel. Wermutstropfen war das Jan Ole Carstensen sich kurz vor Schluss am Finger verletzte und erst mal aus fällt. Gute Besserung. Beim Auswärtsspiel in Rellingen würde man sich wieder über reichlich Fans freuen die die Uetersener Mannschaft unterstützen.

Telegramm: 10. Minute 6;4, 20. Minute 16:10, Halbzeit 24:15, 40. Minute 31:23, 50. Minute 36:28, Endstand 42:35

Es spielten:

Im Tor: Peter Bergmann, Malte Hell

Im Feld: Tjorben Voß (12), Lars Zwillus (3), Maximilian Ladiges (1), Lasse Timm (7), Timo Neumann, Jan Ole Carstensen (2), Jan Neumann (6), Nils Ladiges (2), Alexander Farr (3), Jasper Timm (5), Yannik Voß (1),

 

2. Herren Handball | 31.01.2023

Gut gespielt und doch verloren

Niederlage gegen den RTV 2

Spiel am 29.01.2023 in Rellingen gegen den Rellinger TV 2

Halbzeitstand: 17:19

Endstand:         35:32

Bericht Handball4all - https://spo.handball4all.de/misc/sboPublicReports.php?sGID=1842716

Im Tor

Kay und Sören

Im Feld

Leo, Tobias, Pierre (2 Tore), Simon (5 Tore), Lars Z (11), Mark (1), Jan T (8), Marco (1), Piet (n.e.), Bjarne (n.e.), Lars B (1) und Fabian (3)

1. Damen Handball | 31.01.2023

Zwei hart erkämpfte Punkte

Was war das für eine erste Halbzeit?!?!

Nach knapp 5 Minuten stand es 5:5. 

Ein sehr Temporeiches Spiel, doch unsere Abwehr hatten wir anscheinend in Uetersen gelassen. Und so zogen unsere Gegnererinnen Tor für Tor davon. Nach 25 gespielten Minuten konnten sich die Mädels aus Pinnau mit 5 Toren absetzen. Wir nutzen einfach unsere Chancen nicht und scheiterten an der Torhüterin oder dem Pfosten. Der Halbzeitstand war dann immerhin noch ein 16:12. Wer uns kennt, weiß, dass wir uns bei so einem Spielstand gerne selber aufgeben und die Köpfe in den Sand stecken. In der Kabine kam dann die Ansprache des Trainers. Wir dürfen uns jetzt nicht aufgeben und haben noch 30 Minuten Zeit um die 4 Tore nach und nach aufzuholen. Unsere Abwehr muss sich deutlich steigern, die Kreisläuferin müssen wir in den Griff bekommen und Sandy nimmt die starke Rückraum linke weg. Das erste Tor der 2. Halbzeit fiel für die gegnerische Seite. Wieder 5 Tore, die wir irgendwie aufholen müssen. Und das taten wir auch! Nach knapp 37 Minuten stand es plötzlich 17:17. Wir machen vorne die Dinger, stehen hinten kompakt und fangen an, alles abzurufen, was wir so lange trainiert haben. Bis zur 47. Minute können wir uns erstmals mit 3 Toren durch einen Wurf von Janika absetzen. Am Ende gewinnen wir mit einem 27:29 verdient.

Fazit: Unsere sonst immer funktionierende Abwehr stand in der 1. Halbzeit schlecht und das zeigt uns wieder einmal wie wichtig sie doch ist. Und noch viel wichtiger ist, dass uns das Spiel gezeigt hat, dass wir auch einen 4 Tore-Rückstand aufholen und gewinnen können, wenn wir an uns glauben!💪🏻

Vielen Dank an unsere Fans, die uns wieder lautstark unterstützt haben! 🤗

1. Herren Handball | 29.01.2023

In der Abwehr nicht so stark verkauft

Am Samstagnachmittag ging es mit kurzer Anreise zur HSG Pinnau. Die HSG war am Ende der Tabelle angesiedelt, was aber nichts heißt in der Liga. Die HSG ließ mit einem deutlichen Sieg gegen das HT Norderstedt aufhorchen, was die TSV Mannschaft wachsam bleiben ließ. Personell war man relativ vollzählig, David Schröder war der einzige der noch nicht einsatzbereit war. Man ging also mit breiter Brust ins Spiel.

Das Spiel begann und es verlief zum Unmut der Uetersener lange ausgeglichen. Im Angriff lief es noch nicht rund und die Abwehr klappte heute auch nicht so richtig wie gewohnt. Das änderte sich leider sich nicht über die gesamte Spielzeit. Am Anfang hatte man noch einige Abschlussprobleme, vor allem über Außen traf man nicht wie gewohnt. In der Abwehr musste oft genug Hendrik Janert in höchster Not retten. Nach 20 Minuten stand es 10:10 und Trainer Sören Stelling sah sich gezwungen seine Auszeit zu nehmen. Darin wurde besprochen das man in der Abwehr defensiver stehen sollte um die zahlreichen Anspiele an den Kreis zu unterbinden. Personell musste man ein bisschen umbauen, da Alexander Farr relativ früh mit 2 Zeitstrafen vorbelastet war, für ihn nahm der angeschlagene Nils Ladiges seinen Platz ein. In einer erneuten Unterzahl wendete sich aber dann das Blatt zu Gunsten der Uetersener. Maximilian Ladiges und sein Bruder Nils ebneten bis zur Halbzeit mit ihren Toren die erst mal beruhigende 3 Tore Führung.

In der Halbzeit wurde besprochen das man den Kampf den die Pinnauer vorlebten, annehmen musste. Die Abwehr stand nicht gut, aber besser und im Angriff spielte man nun schneller und kam zu besseren Abschlüssen. Das sollte beibehalten werden.

Die zweite Halbzeit begann und so langsam kam man in die Gänge, aber leider nicht komplett wie man sich wünschte. Bis zur Mitte der zweiten Halbzeit konnte man sich immer wieder mit 8-9 Toren in Führung bringen, das war auch gut so weil sich dieser Vorsprung in der Endphase wieder schmolz. Über 18:27 (40. Minute) konnte man sich freuen, 10 Minute später waren die Gastgeber leider wieder auf 4 Tore dran und man musste die letzten 10 Minuten noch mal hart arbeiten um das Spiel für sich zu entscheiden. Was aber dann auch gelang. Gründe dafür waren immer noch die Kreisanspiele die man nicht in den Griff bekam und im Angriff wo man oftmals unkluge Wurfpositionen nahm, oder einfach nicht traf. Naja ist manchmal so. Man gewann das Spiel am Ende verdient mit 31:37 gegen einen stark kämpfenden Gegner. Man hielt aber in Halbzeit zwei besser dagegen und deswegen konnte man wieder zwei Punkte für sich verbuchen.

Fazit: Die HSG Pinnau erwies sich als erwartet schwerer Gegner und man musste lange kämpfen um das Spiel für sich zu entscheiden. Diesen Samstag hat man wieder gemerkt das in dieser Saison jeder gegen jeden Punkte holen kann, das merkten die das HT Norderstedt und die HSG Elbvororte wieder. Der Samstag lief relativ gut für die Uetersener, die direkten Konkurrenten ließen punkte und man selbst gewann. Aus einer homogenen Mannschaftsleistung sind Maximilian Ladiges herauszuheben der mit seinen wichtigen Toren kurz vor der Halbzeit und auf ungewohnter Halbrechts Position zu gefallen wusste und Yannik Voß der sich endlich wieder in alter Manier am Kreis durch zu tanken wusste. Nächstes Wochenende steht wieder mal ein Heimspiel an. Am Sonntag den 05.02.2023 geht es gegen THB Hamburg, auch diese Mannschaft wird man nicht unterschätzen, sie haben vor zwei Wochen ein Unentschieden in Esingen geholt und am Wochenende gegen Finkenwerder gewonnen. Die Mannschaft wird also mit breiter Brust in die Seminarstraße kommen. Mit Hilfe der hoffentlich wieder zahlreichen Zuschauer geht es zur unüblichen 15:30 Uhr Zeit wieder um zwei wichtige Punkte im Kampf um Platz 1


 

Telegramm: 10. Minute 5:6, 20. Minute 10:10, Halbzeit 15:18, 40. Minute 28:27, 50. Minute 26:33, Endstand 31:37

Es spielten:

Im Tor: Hendrik Janert, Peter Bergmann, Malte Hell

Im Feld: Tjorben Voß (5), Lars Zwillus (1), Maximilian Ladiges (5), Lasse Timm (4), Timo Neumann (8), Jan Ole Carstensen, Jan Neumann (3), Nils Ladiges (1), Alexander Farr (4), Jasper Timm (2), Yannik Voß (4)

Schwimmen | 25.01.2023

Fasching-Party für alle TSV-Schwimmer

Am Sonntag, den 19. Februar 2023 findet für alle TSV-Schwimmer ab 5 Jahren eine Fasching-Party in der Jahnhalle statt.
Anmeldeschluss ist  Samstag, der 4. Februar 2023:

Flyer

2. Herren Handball | 23.01.2023

Erster Sieg in 2023

Toller Erfolg gegen die HSG Pinnau 2

Spiel am 22.01.2023 in Uetersen gegen die HSG Pinnau 2

Halbzeitstand: 16:12

Endstand:         33:30

Bericht Handball4all - https://spo.handball4all.de/misc/sboPublicReports.php?sGID=1828506

Im Tor

Kay (n.e.) und Sören

Im Feld

Tobias (n.e.), Pierre (n.e.), Simon (4 Tore), Arne (2), Mark (5), Jan T (5), Marco (2), Lars Z (9), Bjarne (n.e.), Lars B (n.e.), Fabian (6) und Piet